shortlist

2008/08/05

: Baikal-See erweist sich tiefer als gedacht

Zwei russische Mini-U-Boote haben am Beginn einer zwei-jährigen Expedition die tiefste Stelle des weltweit größten Süßwassersees Baikalsee erreicht.
Wie RIA Novosti berichtet, wurde somit ein neuer Weltrekord für Süßgewässer aufgestellt. Die bemannten Apparate Mir-1 und Mir-2 erreichten den Boden in 1680 Meter Tiefe. Zuvor galt der Baikal-See nur als 1637 Meter tief. Die Rekordmission erfolgte in der Nähe der Olchon-Insel. In den nächsten zwei Jahren sind 160 weitere Taucheinsätze geplant, um das Bodenrelief zu erforschen, Grundproben zu entnehmen, archäologische Artefakte zu sichten sowie Bodenschätze zu präzisieren.

Der 25 Millionen Jahre alte und 636 Kilometer lange und 79 Kilometer breite Baikal-See liegt im Süden Ostsibiriens und gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe. Er macht 20 Prozent der weltweiten und 90 Prozent der russischen Süßwasservorräte aus.

Die Tiefsee-U-Boote Mir-1 und Mir-2 erlangten ihren speziellen Bekanntheitsgrad durch die Arctic Deep-Water Expedition, mit der Russland im Jahre 2007 seinen territorialen Anspruch am Meeresboden des Nordpols eindrucksvoll manifestierte.
tags : science, baikal
.:. uh