shortlist

2005/09/29

shortlist 3

'Spielen ist das Experimentieren mit dem Zufall'
Novalis
C | Futura
Der spielerische Umgang mit scheinbar Unlösbarem kann reizvolle Variationen zu der Problemlösung eröffnen. Auf der Suche nach einer genauen Erklärung der mathematischen Rechenoperation 'Potenzieren' hätte ich auch in der Wikipedia suchen können, wenn der Rechner gerade online gewesen wäre. Ich wollte es meinem Sohn anders erklären, und ließ ihn Zahlenreihen von 1 bis 10 mit den entsprechenden Potenzen bis 3 aufschreiben. Der Ausgang dieses Experimentes war ungewiss. Es schien ihn aber zu interessieren, und brachte Licht in den noch unklaren Zusammenhang von 'Grundzahl' und 'Hochzahl'.
Dabei stellten wir allerdings auch fest, daß die 'Zahl 9' eine magische Zahl sein muß, denn die Quersumme aus ihrer Potenz bleibt immer 9.

In alten Schriften wurde die Zahl 9 nie erläutert, sie sollte geheim und verborgen bleiben. Nicht nur die Kelten sahen in der Neun das ganze Universum abgebildet. Drei mal Drei (die göttliche Zahl) ergab für sie eine besondere Absolutheit, da darin sowohl die Fünf, welche Zeit und Raum erfasste, als auch die vier Himmelsrichtungen enthalten waren. Im Tarot beschreibt die 'IX' die Quadratur der 3, die Spiegelung des Lebens und der Bewegung in ihm, allerdings auch die Gefahr der Selbstspiegelung und das Rotieren um sich selbst. Auf den 72 Stufen zum persönlichen Glück ist das neunte Bild der 'Eremit'. Er stellt nicht nur den Weg, sondern auch ein Ziel dar - aber auch einen Punkt des Abschieds. Das Bild beschreibt damit die immer wiederkehrende Chance, uns mit eigenen Erfahrungen ganz in das Spiel des Lebens einzubringen wenn wir offen und neugeirig für Neues sind.

Ich schmunzelte, als ich wenige Wochen später im a tempo-editorial 09|2005 etwas zur 9 las:
... "dass eine Katze 9 Leben hat und dass es 9 essentielle Aminosäuren gibt. ... und "9 Musen, den Töchtern der Göttin der Erinnerung, die die menschlichen Künste und Wissenschaften inspirieren" ...
"Da wir uns in Deutschland zurzeit sehr wohl Gedanken über die Zukunft machen, erlaube ich mir an dieser Stelle eine Ergänzung der Dinge, die da 9 sind, vorzuschlagen. Es sind 9 Fähigkeiten, die wir als initiative menschen zur Zukunftsgestaltung dringend brauchen:

Perceptiveness | Wahrnehmungsfähigkeit
Thought (Judgement) | Denkvermögen (Urteilskraft)
Vision | Weitblick (Überschau/Zielvermögen)

Technique | Technik (Können)
care | Sorgfalt
Timeless |Pünktlichkeit

Imagination | Fantasie
Intuition | Intuitionsvermögen
Initiative | Initiative

Einen an Initiative reichen Herbst wünsche ich Ihnen
und grüße Sie herzlich aus Stuttgart, Ihr Jean-Claude Lin"
via print.ausgabe 'a tempo 09 | 2005'
Dem möchte ich mich mit diesem letzten Teil der kleinen 'Trilogie zur persönlichen Kompetenz' anschließen.
Rette sich wer kann, das Leben. ( Godard )
Uwe J. Haack


:: exhibitions ::


::
GOT THE LOOK
GOT THE LOOK
Museum für Angewandte Kunst, Köln DE
- 03.10.2005
finissage 03.10.2005, 16 H

ebenfalls nur noch bis zum 3. Oktober ist die sehenswerte Ausstellung zur Grafik der Popmusik geöffnet.

Von Miles Davis bis zu den Beatles und Doors, von den Sex Pistols und Nirvana bis zu Westbam: „Got The Look“ ist die erste Ausstellung in Europa, die mit rund 1000 Exponaten einen umfassenden Überblick zur graphischen und visuellen Darstellung der Popmusik und Popkultur im Laufe der letzten 50 Jahre bietet. Hinter der Gestaltung verbergen sich illustre Namen wie Andy Warhol, Peter Blake, Victor Moscoso, Rick Griffin, Martin Sharp, Frank Kozik, Mark Arminski und Raymond Pettibon. Was mit Plakaten, Flyern, Magazinen und „Tonträgerverpackungen“ anfing, weitete sich schnell aus zu einem komplexen System von medialen Botschaften. (Marshall. McLuhan: „The Medium is the Message“) | aus dem pr-Text zur Ausstellung |. ... weiter

From Miles Davis to the Beatles and Doors, from the Sex Pistols and Nirvana to Westbam: “Got the Look” is the first exhibition in Europe to provide a comprehensive compendium of graphic and visual art in pop music and pop culture in the last 50 years. The roughly 1,000 objects were designed by eminent artists such as Andy Warhol, Peter Blake, Victor Moscoso, Rick Griffin, Martin Sharp, Frank Kozik, Mark Arminski and Raymond Pettibon. It started with posters, flyers, magazines and record covers and soon developed into a complex system of media messages. (Marshall McLuhan: “The Medium is the Message”) | press-release |. ... more

cc | GOT THE LOOK






Bücher zum Thema der Ausstellung finden Sie auf der Site des Kurators der Ausstellung, Uwe Husslein
www.you-got-the-look.de

::

ADAM
SMART Project Space, Amsterdam NL
03.09. - 16.10.2005

David Haines | Mercatorplein


















ADAM is an interdisciplinary contemporary art exhibition committed to the development and realization of 30 new artist’s projects sited throughout the city of Amsterdam.
ADAM opens Wednesday to Sunday, 12:00-20:00 h.

Featuring: Nevin Aladag, Dave Allen, Christian Andersson, Mark Bain, James Beckett, Johanna Billing, Ross Birrell, Rossella Biscotti, Phil Collins, Marco Cops, Yael Davids, Funky Projects, Kendell Geers, David Haines, Lise Harlev, AP Komen, Karen Murphy, San Keller, Daniel Knorr, Job Koelewijn, Jill Magid, Haifeng Ni, Adrian Paci, Susan Philipsz, Lindsay Seers, Wael Shawky, Caecilia Tripp, Dirk van Lieshout, Siebren Versteeg, Elin Wikstrom, Lucy Wood. ... more


::

1. Berlin Photography Festival 2005
Martin-Gropius-Bau, Berlin DE
24.09. - 14.11.2005

Nach einer fünfjährigen (!) Vorbereitungszeit eröffnete am 23.09.2005 zum ersten Mal in Berlin ein Festival für zeitgenössische Fotografie mit der Ausstellung 'After the fact', an der 33 internationale Fotografen beteiligt sind, u.a. Leif Claesson, Christoph Draeger, Lukas Einsele, Verena Jaekel, Anja Jensen, Adrian Probst, Joachim Schmid, Hannah Starkey.

Die Ausstellung wird begleitet von einem Symposium, das sich mit Macht und Ohnmacht einer engagierten Fotokunst beschäftigt (Kinosaal im Martin-Gropius-Bau, 22. Oktober, ab 10 Uhr) und Workshops, die die Thematik vertiefen.


::

van Gogh bis Beuys
CROSSART
Meisterwerke der Moderne aus
zehn deutschen und niederländischen Museen
Kunst- und Ausstellungshalle der
Bundesrepublik Deutschland
, Bonn DE
- 06.11.2005

ARMAN BAUMEISTER BECKMANN BEUYS BRANCUSI CORNELL DE VAAL DERAIN ERNST FILLIOU FONTANA GERTSCH GIACOMETTI KANDINSKY KAWARA LEHMBRUCK MACKE MATARÉ MONDRIAN NAUMAN OLDENBURG PICABIA PISTOLETTO SCHLEMMER SCHOONHOVEN SCHÜTTE TOOROP TROCKEL TWOMBLY UECKER VAN DER LECK VAN GOGH WALL WILLINK ZORIO..

CROSSART
Rund 140 Meisterwerke des 20. Jahrhunderts aus sechs Deutschen und vier Niederländischen Museen präsentiert diese grenzüberschreitende Ausstellung. Crossart bezeichnet den einzigartigen Zusammenschluss von zehn „MOMAs“, also Museen für moderne und zeitgenössische Kunst, in der Grenzregion von Niederrhein und den Niederlanden.
| via pressetext | ... weiter

Masterpieces of modern art from ten German and Dutch museums
10 museums from the Lower Rhine region have initiated an extensive collaboration. In order to celebrate this synergetic action, they have asked the curator Jean-Christophe Ammann to create an exhibition selected from their collections to be presented in Bonn.
| via press release | ... more


::

STEIRISCHER HERBST 2005
Graz, AT
29.09. - 30.10.2005

Der steirische herbst - Das Festival der Neuen Kunst
Seit mehr als dreißig Jahren erfindet sich der steirische herbst stets neu. Als Forum für KomponistInnen und RegisseurInnen, SchauspielerInnen, AutorInnen, MusikerInnen, bildende KünstlerInnen, ArchitektInnen, DesignerInnen und WissenschafterInnen, die gemeinsam mit VeranstalterInnen und KuratorInnen, JournalistInnen und Kunstinteressierten alljährlich zur Erkundung der Gegenwart einladen.
| pressetext | ... weiter

steirischer herbst - The Festival of New Arts
For more than thirty years, steirischer herbst has been constantly reinventing itself. As a forum for composers and directors, actors, authors, musicians, visual artists, architects, designers and scientists who join forces every year with organisers and curators, journalists and the interested art public to embark on an exploration of contemporary developments.
| press release| ... more


::

2005/09/26

Women bypass sex in favour of 'instant pregnancies'

An increasing number of women want to have kids without the inconvenience of sex with men.

IVF traetment
Wealthy career women in their 30s and early 40s, some of whom have given up regular sex altogether, are turning to "medicalised conception" - despite being fertile and long before they have exhausted the possibility of a natural conception.

They are prepared to pay thousands of pounds for private IVF treatments - even though they have unpleasant and potentially harmful side effects - because they believe it offers them the best chance of "instant" pregnancy.
...
E
ach year about 43,000 women receive IVF treatment, most of them privately. The cost of a single treatment - and often several are needed - is at least £2,500.
...
Mr Dooley practises at Westover House clinic and the Lister Hospital, both in south-west London, and a clinic in Poundbury, Dorset. He said: "I have people who come to me for IVF who haven't got time for sex. Those people don't care about looking for a lifestyle or maximising their natural potential."
more ... via | news.telegraph |

IF you don't have the time for S E X in your busy life,
please feel free and try I v F !

Marie Descloux

::

2005/09/23

Handbook for bloggers and cyber-dissidents

Reporters Without Borders has released a handbook for bloggers who want to protect themselves against censors.

RWF

Themediawatchdog said it gives people who want to set up a blog tips onhow todo so, how to publicise it, as well as how to establishcredibility. | BBC news |

It also offers advice about writing blogs from countries with tough media restrictions, such as Iran and China.

The handbook was part-funded by the French government.

ManyInternetexperts helped produce this manual, including US journalistDan Gillmor,Canadian specialist in Internet censorship NartVilleneuve, US bloggerJay Rosen and other bloggers from all over theworld.

'Bloggers are often the only real journalists in countries where the mainstream media is censored or under pressure,' Reporters Without Borders said on its website, ... 'only they provide independent news, at the risk of displeasing the government and sometimes courting arrest.'

Click here to download the handbook : 1,6 MB

:: OL

2005/09/22

shortlist 2

Out of Control

C | Futura
"Das Ende der Kontrolle" heißt eines der ersten Bücher von Kevin Kelly, dem Mitbegründer des Computer- und Technologiemagazins "Wired".
Er beschreibt die Chronik eines anbrechenden Zeitalters, in dem die bemerkenswerte Anpassungsfähigkeit und Unabhängigkeit natürlicher Organismen zum Modell für sämtliche menschlichen Lebensbereiche wird. "Je mechanischer wir unsere gefertigte Umwelt gestalten, desto biologischer wird sie schließlich sein müssen, wenn sie überhaupt funktionieren soll", lautet eine der Thesen seines Entwurfs einer neo-biologischen Zivilisation. Kellys Analyse vom Ende der Kontrolle ist keine Drohung, sondern ein Versprechen.
Sein aufsehenerregender Entwurf einer neuen Zivilisation, in der die Bio-Logik zum Leitmotiv einer notwendigen biologischen Wende in Wirtschaft, Technik und Gesellschaft führen müsse, erschien im Original 1994, eine deutsche Übersetzung benötigte eine 3-jährige transatlantische Reise.
Seitdem sind 10 Jahre vergangen, und die klassische Print-Ausgabe einer Vision ist nicht mehr das Maß alles Wissens. Das Cyberspace lebt die Aura einer faszinierenden, aber kalten, virtuellen Datenbank. Unterhaltung am Rande, Big Business im PopUp.

Stellen Sie sich doch einmal in den kommenden Herbststürmen nur mit dem Dürftigsten bekleidet in den Wind. Anschließend nehmen Sie ein warmes Bad, und dürfen mir gern eine email über Ihre sinnlichen Erfahrungen schreiben, die Sie zu den Bild-Collagen von 'Jeanne', 'Katrina', obdachlosen Familien und ratlosen Politikern hatten, sicher fallen Ihnen noch andere Bilder ein.

3 Jahre zwischen Original und Zitat mögen eine lange Zeit sein, der Augenblick ist der wahre Kick, probieren Sie es!
Uwe Haack

::
Falls Ihnen ausdrucksstarke Fotos für dieses Experiment fehlen ...
storms
via | hinterding.com___...where even nerds get sex, well, kind of |


:: projects ::

WPS1 ART RADIO

WPS1 Art Radio is the Internet station of P.S.1 Contemporary Art Center, a MoMA affiliate, featuring an MP3 stream of music, talk, and historical recordings and a free on-demand archive of over 500 programs.

Erstes Kunst-Internet-Radio im P.S.1, dem Zentrum für Zeitgenössische Kunst, das zum Museum of Modern Art (MoMA) gehört. WPS1 sendet täglich 24h Musik, Gespräche über Kunst und historische Aufnahmen.


:: exhibitions ::

Paper Art 9
18.9. - 30.12.2005
Leopold-Hoesch-Museum, Düren DE

Die 9. Biennale der Papierkunst zeigt unter dem Titel 'Remixed' Installationen und Skulpturen von Rochus Aust, Lore Bert, Heinrich Maria Davringhausen, Helga Griffiths, Han Halewijn, Marcel Keller, Thomas Rentmeister, Chihiro Shimotani, sonic atelier , Frauke Wilken, u.a.

::
Barbara Klemm
Barbara Klemm - Künstlerportraits
21.09.2005 - 15.01.2006
Deichtorhallen Hamburg
Haus der Photographie, Hamburg DE

Simone de Beauvoir, Joseph Beuys, Andy Warhol, Madonna, Simon Rattle und Alfred Hitchcock sind nur einige der großen Persönlichkeiten, die Barbara Klemm mit ihrem 'absoluten' photographischen Auge in ungewöhnlicher Weise portraitiert hat. 70 dieser Portraits versammelt die Ausstellung,
begleitendes Buch 'Barbara Klemm-Künstlerporträts'.


::
Alexandra MirRückkehr ins All
23.09.2005 - 12.02.2006
Kunsthalle Hamburg DE | E

Unter dem Titel „Rückkehr ins All“ beleuchten die Hamburger Kunsthalle und das Siemens Arts Program unterschiedliche Positionen der aktuellen Kunst zum Thema Weltraum.
Es werden Arbeiten von Oliver van den Berg, Glenn Brown, Björn Dahlem, Beate Engl, Sylvie Fleury, Damien Hirst, William Kentridge, David Krippendorff, Ulrich Lamsfuß, Mars Patent (Helene von Oldenburg / Claudia Reiche), Bjørn Melhus, Angelika Middendorf, Aleksandra Mir, Marko Peljhan, Matthew Ritchie, Thomas Ruff, Tom Sachs, Michael Sailstorfer, Janek Simon, Jane & Louise Wilson gezeigt.
(Foto:Aleksandra Mir, First Woman on the Moon, 1999)

::

9. Baltic Triennial of International Art
BMW
23.09. - 20.11.2005

CAC Contemporary Art Center, Vilnius LT
ICA Institute of Contemporary Art, London UK
BMW logo
'The 9th Baltic Triennial of International Art will be entitled “Black Market”. Highly profitable black markets not only - paradoxically - emerge within the economy as a result of enforcing strict sanctions in trade politics but are also the shadowy underside of legal economics and in this sense constitutive for the “official” economic system. The Triennial intends to explore artistic practices referring to the topic of the project. It aims to discuss the links between authorized and forbidden economic exchange and with that the interventions between marginalized and “official” fields.' (CAC.press)

:: UH

2005/09/20

: Laurie Anderson | The Waters Reglitterized

la_fox

The Waters Reglitterized
The Waters Reglitterized is a kind of diary of dreams and their literal recreation as works of art. In her new work Anderson uses the language of dreams to investigate the dream itself. The resulting pieces- drawings, prints and high definition video take her work to a fascinating new level.
more ... | shortlist.feature 2 | :: UH

The Waters Reglitterized
17.09. - 22.10.2005
Sean Kelly Gallery New York, USA
photo : Fox, video.still, 2005 | The Waters Reglitterized

Survey: People blog as therapy

This is only about a subset of the blogosphere, but still interesting:

A new AOL blog survey shows most bloggers are not aspiring "cyber journalists" or political activists; they blog as a form of therapy.

According to the AOL "Blog Trends Survey," nearly 50% of bloggers say they do it because it serves as self-therapy, and one-third of bloggers who responded say they write frequently about self-help and self-esteem topics. The survey also revealed that when it comes to relieving real-life pressures or dealing with personal issues or tragedies, six times as many respondents prefer to write in their blog or read blogs written by others suffering from similar problems rather than to seek counseling from a professional.

Conversely, only 16% say they blog because they're interested in journalism; as few as 12% say they blog in order to break or stay ahead of the latest news and gossip, and a fractional 8% blog in order to expose political information.

Imagine how crazy all us bloggers had been without that therapy!

via | Secular Blasphemy |

::OL

Updates & Bugs

Seit dem Wochenende ist die shortlist komplett.
Es gab kleine Fehler, wir möchten Sie dafür um Ihr Verständnis bitten, daß in der aktuellen Beta.version noch nicht alles ganz rund läuft.
Die shortlist wird jeden Donnerstag erschienen, der komplette Start des culture cuts-Projektes ist zum Jahresende geplant.

Since weekend the shortlist has been completed.
There were little bugs, we would like to ask for your understanding that the current beta-version runs not very round now. The shortlist is published each thursday, the complete launch of the culture cuts-project is planed to the end of the year.

::Ole Olsen

2005/09/16

Des Wählers Wahl bei Vollmond

Heute im Angebotkönnte ein spannendes Experiment werden.

"Die Würde des Menschen besteht in der Wahl", sagte einst der Schweizer Schriftsteller Max Frisch. Doch was ist, wenn der Mensch keine Wahl hat, wie es scheinbar in Deutschland der Fall ist? ...
| 3sat.kulturzeit |
Ich wähle Obi, denn der geht nach links!
meint | Der Schockwellenreiter |
(Foto1 : Politiker | Gabi |)

War Kanzler Schröder gut beraten, die Neuwahl auf einen Vollmondtag zu legen? 40% aller Deutschen klagen bei Vollmond über Schlafstörungen oder Schlaflosigkeit. Im Mittelalter glaubte man daran, daß manche Menschen sich in Bestien verwandeln würden, der Lunar Effekt läßt Agressivität und Kriminalität ansteigen. Dagegen werden in anderen Kulturen zum Licht des Vollmondes Fruchtbarkeitsfeste zelebriert.

Gewissenhaft werden sich gut zwei Drittel der Wahlberechtigten ihren Poliker von der Stange wählen, und die Minderheit wird sich dem 'Dolce far niente' hingeben. Was für ein grauenhaftes Bild muß es für einen Poliker sein, sich das ganze Volk am Wahltag entspannt im Park oder der Eisdiele vorzustellen. 'Mal ganz ehrlich Frau Merkel, möchten Sie diesem romanisierten Volk tatsächlich dienen?

Verkehrte Wahlen, Foto:culture cuts 050916Es scheint, auch diese Wahl wird vom unregierbaren Wetter abhängen. Schon beim letzten Vollmond kam es zu verwirrenden Antworten am Bundespressestrand.
(Foto2 Verkehrte Wahlen | CC |)

Einzig der Bauernkalender rechnet fest mit Wetterumschwung. Lieben Sie die reinigende und entspannende Wirkung von Saunabädern? Bei abnehmendem Mond im Widder ist ihre Wirksamkeit noch erhöht, das ist am Montag und Dienstag der Fall. Mancher wird es brauchen.

: update 2005/09/17

The voters choice in full moon
could become an exciting experiment .

"The dignity of a person exists in the choice", once said the Swiss author Max Frisch. What is if the person has no choice, how it is apparent in the case Germany?
...| 3sat.kulturzeit |
please join for a further translation FreeTranslation, copy&paste the url of this post(permalink).


::UH

Million Dollar Homepage

Ich mag solche verrückten Geschichten: "Alex Tew hat sich vorgenommen in nur einem Monat zum Millionär aufzusteigen. Ein unbescheidenes Vorhaben, denn ein Studium, das kostet schließlich. Klar geht das im Internet, man braucht nur die richtige Idee." ... | dr.web | Ich vermute, Alex Tew wird es schaffen. Die Presse hat die Idee entdeckt | jetzt.de |. Als ich gestern die Information bekam, hatte er 13.500 Pixel verkauft, 12 Stunden später zeigt der Counter: 18.900 $, Good luck!
::
I like such crazy stories:"Check this guy out, he’s bought his domain name (www.milliondollarhomepage.com) and he want a million dollars for college." ...
| Geekpulp | I guess, Alex Tew will get it. The press discovered the idea | BBC |. When I got yesterday the information, he had sold 13.500pixel, 12 hours later: 18.900, Good luck!

::UH

2005/09/15

shortlist 1

Jetzt überschreiten Sie Ihre Kompetenzen!

C | Futura
Das beginnende 21.Jahrhundert summt ein Wort, das uns schon fast in den Ohren klingt: Kompetenz. Selbst mein Supermarkt hat ein Kompetenzteam für seine Frischobstabteilung.
Bezeichnete der Begriff in seiner ursprünglichen Bedeutung die Fähigkeit eines Individuums, bestimmte Aufgaben selbständig oder im Team durchzuführen, geht es in der inflationären aktuellen Gebrauchsfassung um einen Werbefaktor, mit dem sich quer durch alle gesellschaftlichen Partitionen ein Jeder bewirbt, der Arbeitslose bei seinem Vorstellungsgespräch genauso wie das Competence-Center im Workshop-Flyer.

Mit den Pisa-Studien hat das alte Europa seine Leistungs-Liga in der Bewertung institutioneller Wissensvermittlung gefunden. Allein in Deutschland fehlen zum Klassenerhalt mehr als 10.000 Lehrer. Der Familie als gesellschaftlicher Kernzelle wird mit folgenlosen Appellen geschmeichelt. Eigeninitiative zu entwickeln, phantasievolles Denken, lustvolles Lernen, und vielseitige Entwicklungsmöglichkeiten zu fördern, bleibt dem elterlichen Verantwortungsbewußtsein überlassen.
Parallel zu diesem Kompetenz-Vakuum formieren sich individuelle Gruppen, unterstützen sich gegenseitig, um daraus für jeden Einzelnen einen höheren Synergieeffekt zu erzielen. Diskutiert wird im Blog, und das unabhängige Filmfest findet virtuell auf dem Server statt. Effienziente Möglichkeiten Energien zu sparen, die in die eigentliche Arbeit fliessen können.
Uwe Haack

zeroG
:: feature 1 ::

Charles Wilp

enthüllte in St. Petersburg seine Skulptur 'Tränen der Ariane' mit den Worten: "Die Kunst zeigt, dass es immer weiter geht ...
weiter ...

exposed in St. Petersburg his sculpture 'tears of the Ariane' with the words: "the art shows, that it goes always further..."
more ...
please join for a further translation FreeTranslation,
copy&paste the url of this post (permalink).


:: projects ::

Radio_Copernicus

Radio_Copernicus ist ein deutsch-polnisches Künstlerradio, welches das Medium Radio jeglichem künstlerischen Schaffen öffnet, solange es Radio als ästhetische und kreative Aktivität versteht ... weiter

Radio_Copernicus is a German-Polish artist radio, which opens the medium radio for any artistic work, as long as it understands radio as an aesthetic and creative activity. ... more


:: exhibitions ::Video II: Allegorie

Video II: Allegorie
17.09.05 - 15.01.06
NRW-FORUM, Düsseldorf DE

Der Begriff »Allegorie«, aus den griechischen Wortstämmen „allos“ (anders) und „agoreúein“ (in der Öffentlichkeit sagen) gebildet, bedeutet wörtlich »Anderssagen«. In schriftlichen Texten ist die Allegorie eine »andere« Bedeutungsschicht, die parallel zur wörtlichen Bedeutung existiert. ... (aus dem Pressetext, Foto | NRW-Forum |)

Mit »Video II: Allegorie« setzt das NRW-Forum seine Untersuchung der zeitgenössischen Videokunst (in Kunst, Werbung und Musik-Clip) fort. Die Ausstellung versammelt herausragende Arbeiten von zeitgenössischen Künstlern :
::
With »Video II: Allegorie« the NRW-forum continues its investigation of the contemporary video art (in art, advertising and music-clip). The exhibition meets exceptional work of contemporary artists as well as :
Matthew Barney, Slater Bradley, Alexander Braun, Endymion, Sophie Calle, Jake und Dinos Chapman, Tracey Emin, Mona Hatoum, Paul McCarthy und Mike Kelly, Paul Pfeiffer, Santiago Sierra, Tarsem, Sam Taylor-Wood, Bill Viola, David Zink Yi as well as work out of the legendary SHOWstudio of the British photographer Nick Knight.

::

Al Hansen - "Recharged"
02.09. - 23.09.2005
Galerie Rachel Haferkamp, Köln DE
FINISSAGE 23.09.

Anlässlich des 10. Todestages von Al Hansen präsentiert die Galerie erstmals eine umfangreiche Ausstellung mit Klang- und Videodokumenten von einem der zentralen Fluxus- und Happeningkünstler.

On the 10th anniversary of his death, gallery Rachel Haferkamp celebrates the life of Alfred Earl Hansen, the renowned Fluxus and Performance artist, with a selection of sound-installations, soundscapes and videoscapes.

zeroG
:: lounge 1 ::

The Sound Of Photography
Selections from Bunny, Powder Puff & Michelangelo
Charles Wilp, der wie kein anderer in Deutschland den Aufbruch aus den 50er Jahren in die Moderne verkörperte, griff für die Musik zu seiner legendären Afri Cola-Werbung zum Taktstock, und dirigierte '...sexy-mini-super-flower-pop-op-alles ist drin' Part1 und 2 selbst.
weiter ...
Charles Wilp, who represented like no more other in Germany the departure out of the fifties in the modern, grabed for the music to his legendary Afri Cola advertising to the tact cane, and directed '...sexy-mini-super-flower-pop-op-alles ist drin' PART 1 and 2.
more ...
please join for a further translation FreeTranslation,
copy&paste the url of this post (permalink)

:: UH

2005/09/09

: Culture Cuts Crime!

Organised sports and cultural activities for young people in some of the country’s most deprived areas last summer helped to reduce street crime and robbery, new figures show.
more ... via | britishtheatreguide.info |
:: UH

2005/09/08

about us

ccteaser

culture cuts is an independent non-profit space
for the contemporary vision flow in art and culture

culture cuts
wird künftig mit der shortlist | for art and culture über aktuelle Ereignisse aus den Bereichen : Architektur, Design, Grafik, Fotografie, Film, Internet, Kunst, Literatur, Flash, Musik, Tanz, Wissenschaft, modulares Leben, aktuelle Ausstellungen und Portraits berichten.
Sie können mit RSS.feeds aktuell informiert werden.

Ich wünsche Ihnen reichlich Spaß bei den kulturellen Exkursionen. shortlist ist ein non-profit Magazin. Um uns zu unterstützen können Sie spenden was Sie wollen: Papier, gebrauchte Computer, Geld, Landsitze. Fühlen Sie sich frei, uns reich zu machen, und schreiben Sie uns wie: shortlist [at] culturecuts.net
Uwe Haack | red.shortlist

Der Inhalt dieses Projektes steht unter der Creative Commons License.

::

culture cuts is an independent non-profit space
for the contemporary vision flow in art and culture

In future culture cuts will inform with the shortlist | for art and culture about current events of : architecture, design, graphic, photography, film, internet, art, flash, literature, music, dance, science, modular life, exhibitions and portfolios.
RSS.feeds makes it easy to receive content updates.

Let's have a lot of fun for these cultural excursions. shortlist is a non-profit magazine. To support us you can donate anything you want: paper, used computers, money, estates. Feel free to make us rich, and tell us how: shortlist [at] culturecuts.net
Uwe Haack | red.shortlist

This project is lincenced under a Creative Commons License.

ccteaser