shortlist

2007/01/31

: The Coconut Monkeyrocket & Martinibomb | SPLIT!

csr016artist : The Coconut Monkeyrocket & Martinibomb
titel : SPLIT!
release : csr016
netlabel : Comfort Stand

From the exotic Northeast sands of Portland, Oregon, two brothers (Eric and Ryan) orchestrate sampled records with acoustic guitar, programmed beats, computerized synthlines, live bass, toy monkeys and anything else they can use in Martinibomb.
A one man music project out of Tallahassee, Florida, The Coconut Monkeyrocket A.K.A. Jason Emmett assembles layers and layers of samples together to make a cartoonish dance racket.
Groovy sounds that smoothly creeps under your skin, thx for the note at Black Sweater, White Cat, a terrific blog!
2 of 6 tracks:
01 cha l'ectro cha cha - Martinibomb | 5:33 |
06 Bloops, Bleeps, Bongos & Brass - The Coconut Monkeyrocket | 4:00 |
complete release | 192kbps mp3 | Comfort Stand
CC License: by-nc | .: xmp3.playlist :: UH

: Ruby Jean and the thoughtful bees

ocean001artist : Ruby Jean and the thoughtful bees
titel : Not about to
release : ocean001
netlabel : oceanaudio

not about to is the debut release from 'ruby jean and the thoughtful bees', a three piece halifax (canada) based collaboration between rebekah higgs, colin crowell (jon mckiel, hive mind), and aaron wallace (the sleepless nights, cheval). that combines trip-hop and IDM under the influence of radiohead, massive attack, bjork and goldfrapp. including a remix by 'dub technique.'
01 not about to | 2:58 |
02 not about to (dub technique mix) | 3:00 |
complete release including notes and art| 320kbps mp3 | oceanaudio
CC License: by-nc-nd | .: xmp3.playlist :: UH

2007/01/29

: transmediale.07

toscano_argonauts_hugo

Javier Toscano (mx) | The Chronic Argonauts, Video
© transmediale.07
Die transmediale will im 20.Festivaljahr nicht mehr ‘international media art festival’, sondern ‘festival for art and digital culture' sein ... Das Motto der transmediale.07 unfinish! ist zugleich Schlachtruf und Fluch der Arbeit mit digitalen Medien, die keinen Abschluss, sondern nur aufeinanderfolgende Versionen kennt. Aber jenseits der Dramatik des ewig Unvollendeten kann unfinish! auch die Chance zur stetigen Weiterentwicklung sein. | tm.pr | ... Für die Formulierung dieses 'Paradigma digitaler Kultur' hatte die Agentur sicher ein gut beheiztes Zimmer. :: UH
31.01. - 04.02.2007 transmediale.07 Berlin DE

2007/01/28

: curtea de arges


Die Fernsicht ist von quälender Schönheit: Satte grüne Wiesen, grasende Schafe, schneebedeckte Berge, friedliche Dörfer, kristallklare Bergseen. Der tiefblaue Himmel ist trügerisch, das liebliche Alpenpanorama scheint unüberwindbar. Das Musikvideo curtea de arges von Ulrike Ostermann spielt mit der heilen Ansichtskartenidylle zum sich verdichtenden minimalen Sound von KILO. Das Video wird auf der diesjährigen Diagonale gezeigt. via | [TXTNWS] | :: UH

2007/01/26

: BeepFashion

beepfashion

carrefour | © beepfashion
In Bukarest toben sich Werbefirmen mit grossflächigen Plakaten an Häusern aus. Eine paar Jugendliche organisieren den Widerstand. Save our Walls! 'For every communist slogan you tore down, now there are a hundred advertising slogans. For every hammer and sickle you smashed, there are now a thousand commercial brands.' Werbung am Platz der Revolution, Annett Müller | azonline |
:. BEEPfashion
Mit dem Projekt Delete! haben sich Christoph Steinbrener und Rainer Dempf künstlerisch mit der Omnipräsenz von Werbung im urbanen Alltag beschäftigt.

: Norddeutsches Tanztreffen

nordtanz

perform II - planlos | © Elisabeth Giers NDTT
Für 5 Tage ist Osnabrück das Zentrum der Norddeutschen Tanzszene. Neben dem Austausch der städtischen Tanzcompagnien liegt der Fokus in der Vermittlung von Tanz, insbesondere der Kinder und Jugendtanzprojekte mit erfahrenen Tanzpädagogen an Schulen und für Schulen.

Das Norddeutsche Tanztreffen - Tanzplan Bremen wird von Tanzplan Deutschland gefördert, einem Initiativprojekt der Kulturstiftung des Bundes.
27. - 31.01.2007 3.NDTT Osnabrück DE

2007/01/24

: Citizendium

The Citizendium, a "citizens' compendium of everything," is an experimental new wiki project. The project, started by the co-founder of Wikipedia Larry Sanger, aims to improve on the Wikipedia model by adding “gentle expert oversight” and requiring contributors to use their real names. :: UH
:. citizendium.org

2007/01/19

: Zorn und Zärtlichkeit

rdb_zorn-pr


Posthume Vergewaltigung einer bösen Tonspur
Köln, Herbst 1973. Ein Mann im Trenchcoat eilt durch enge Straßenschluchten. In ein Mikrofon schreit er seine Assoziationen des Gesehenen. "Gelber schmutziger Himmel. Gelbschmutziger Himmel. Ein gelbschmutziger Himmel. Ein gelbschmutziger Himmel über mir. ... Ein verdammter Scheißdreck von Himmel. Ein mieser gelber schmutziger Kölner verfluchter elender Kackhimmel. Ein von Lichtfetzen verkackter Himmel. Ein mieses Stück von Himmel. Ein Kackhimmel. Ein riesiger Scheißdreck von Himmel jetzt in diesem Moment, an dieser Bahnstelle, entlang der Bahn, zwischen diesen toten Bäumen." Unruhig verfolgt die Kamera den Schimpfenden, teilweise unscharfe Bilder ringen um Nähe und Authenzität. Schnitt.
weiter ... | index 5, shortlist | :: UH
foto : Brinkmanns Zorn, Presseheft | screenshot

: Jason E. Lewis

textorgan

TextOrgan, Jason E. Lewis | screenshot
Jason E. Lewis is a poet, digital media artist and software designer. His practice revolves around experiments in visual language, text and typography, with a core interest in how the deep structure of digital media can be used to create innovative forms of expression.
His exhibition Everything You Thought We’d Forgotten collects together a series of text-based interactive works that explore the border lands between conflicting cultural identities, memory and history, and the visual and the textual. TextOrgan (screenshot) is a series of poems read by spraying them on the wall like grafitti.
Everything You Thought We’d Forgotten
13.01. - 17.02.2007 OBORO, Montreal CA

2007/01/18

: Pirate Bay plans to buy Sealand

tpbsealand

The Pirate Bay recently announced that they are going to raise enough money to buy The Principality of Sealand, a 550 square meter World War II Sea Fort 10 kilometers off the coast of Suffolk, England. TPB plan to build HQ at Sealand and make it a copyright-free nation. 'With the help of all the kopimists on Internets, we want to buy Sealand. Donate money and you will become a citizien.'

Die schwedischen Piraten wollen in Sealand ankern und auf der alten britischen Flakplattform einen eigenen, copyrightfreien Staat auszurufen. 'Der Preis Sealands liegt vermutlich bei ungefähr zwei Milliarden Dollar. Das ist uns aber egal. Wir versuchens trotzdem!' Wer für den Kauf spendet, wird Bürger Sealands. weiter ... | gulli | :: UH

2007/01/17

: Die Sprache der Ökonomie

in der globalisierten Gesellschaft hat der Schweizer Schriftsteller Urs Widmer stark kritisiert. "Wenn menschliches Handeln nur noch unter dem Gesichtspunkt der Effizienz gesehen werde, habe dies einen 'präfaschistischen Beiklang', kritisierte Widmer zum Auftakt seiner Poetik-Vorlesung an der Universität Frankfurt", Thomas Maier in Widmer beklagt 'Sprache der Ökonomie' für | tagesspiegel/kultur | :: UH

2007/01/16

: Klotzsch & Sudermann | Holzlaub

apl042artist : Klotzsch & Sudermann
titel : Holzlaub
release : apl042
netlabel : autoplate

Mit einem sehr feinsinnig verspielten Album setzt autoplate den ersten Akzent im nur wenige Tage jungen Jahr 2007. Holzlaub ist das Ergebnis einer synergetischen Atmosphäre zwischen Emil Klotzsch und Raimund Sudermann. Classical-style guitar meets PowerBook. Ein seltsam vielblättriges akustisches Biotop ist durch die Fremdbestäubung entstanden. Zarte Winterblüher wie der 'Duftende Schneeball|01' oder der 'Gemeine Hasel|02' gaben ihre lateinischen Namen den sich organisch verästelnden tracks. Electroacoustic Metaimprovisations.
2 of 5 tracks
01 Viburnum Farreri | 13:00 |
02 Córylus Avelána | 11:36 |
all tracks | 192kbps mp3 | autoplate
CC License: by-nc-nd | .: xmp3.playlist :: UH

: Kunst = Kapital

Für Joseph Beuys war Kunst das eigentliche Kapital der Gesellschaft. Kapital als Potential einer Gesellschaft, die von der Kreativitätä und der schöpferischen Energie des Einzelnen lebt.

Kunst als Investment mit hoher Renditeerwartung prägt heute den boomenden Markt mit zeitgenössischer Kunstware. Für den Kunsthistoriker Wolfgang Ullrich stand Kunst seit der Romantik und erst recht in den Generationen der Avantgarde für einen Ausnahmezustand. 'Erzeugten ehedem radikale Abstraktionen, gestische Ausbrüche oder tabuverletzende Performances die erstrebte Differenz zwischen der Kunst und allem anderen, so sind es heute die exzeptionellen Preise, durch die dasselbe gelingt ... Kunst, die sich trashig, dilettantisch oder flott gemacht gibt, hat also die besten Chancen, Sensationsmaxima zu generieren.'
Wolfgang Ullrich in Absolut teuer sein für | taz/kultur |

Zuletzt von Wolfgang Ullrich erschienen: Habenwollen. Wie funktioniert die Konsumkultur? und Was war Kunst? Biographien eines Begriffs. | amazon | :: UH

2007/01/15

: Lohachara Island

Lohachara

Lohachara Island | © 2007 TerraMetrics/Google/shortlist

In der kurzen Geschichte des durch menschlichen Einfluß geförderten Treibhauseffektes erfährt die tropische Insel Lohachara eine zweifelhafte Auszeichnung. Lohachara Island ist die erste bewohnte Insel, die aufgrund des Klimawandels durch die globale Erderwärmung verschwunden ist. Die apokalyptischen Voraussagen von Klimawissenschaftlern beginnen wahr zu werden. weiter ... | feature.13 | :: UH

: KONTROL

kontrol

KONTROL launches its first issue. KONTROL is designed as an online magazine in English, featuring articles, interviews and reviews specifically on issues of control. The magazine has developed as part of the under.ctrl project by NOMAD. It aims to present multilayered perspectives on control in the course of contemporary art, culture, technology, information channels and politics.
The sub-theme of issue #1: The Pornography of Fabricating Fear :: UH

: Exil des Imaginären

2007_1_exil_Tribe_08

Kerry Tribe, Here & Elsewhere, 2002
Doppelkanal-Videoinstallation
Politik Ästhetik Liebe
"Kann Liebe in politisch turbulenten Zeiten als kritisches Medium fungieren? Diese Frage macht die amerikanische Kunsthistorikerin Juli Carson zum Thema der Ausstellung Exil des Imaginären. Die theoretische Basis hierfür bildet das Buch Fragmente einer Sprache der Liebe (1977) des französischen Philosophen Roland Barthes, dem auch der Titel der Ausstellung entlehnt ist. Er konfrontiert uns darin mit einer Montage aus eigenen Texten und Texten der Weltliteratur über den Diskurs der Liebe." | GF.pr |

Exil des Imaginären
18.01. - 29.04.2007 Generali Foundation, Wien AT

2007/01/12

: art_clips.ch.at.de

art_clips.ch.at.de

"art_clips sind die subjektzentrierte Antwort der Kunst auf das Ende der industriell für das Fernsehen produzierten Musikvideos und Garanten einer individuellen Sicht der Welt, die den Horizont des Möglichen öffnen." | zkm.pr |
Die angekündigte radikale Bildsprache der ausgesuchten 90 Kurzvideos aus der Schweiz, Österreich und Deutschland ist vorerst nicht online zu sehen. Die Kompilation mit Videos von u.a. Peter Aerschmann, Ariane Andereggen, John Armelder, Olaf Breuning, Erik Dettwiler Collectif_Fact, Annja Krautgasser, Lori Hersberger, Bjørn Melhus, Chantal Michel, Muntean & Rosenblum, Shahryar Nashat, RELAX, reMI, Corinna Schnitt, Elke Krystufek, Erwin Wurm ist zur Ausstellung auf DVD erschienen. | Information in English |:: UH

art_clips.ch.at.de
14.01.-25.03.2007 ZKM | Medienmuseum, Karlsruhe DE
Release-Party: 13.01.2007, 22 H im ZKM Foyer

2007/01/11

: Poetic Invention

International Exchange for Poetic Invention is a multilanguage weblog with links and information on poetic invention – our term for exploratory/ investigative/experimental/radical/ conceptual poetry.
International Exchange for Poetic Invention was founded in 2006 by Charles Bernstein and Ton van 't Hof, actually are more than 50 contributers listet. via | subkontent/[TXTNWS] | :: UH

2007/01/10

: In China boomt die westliche Kommerzkultur

und lässt die Frage nach der eigenen Identität aufkommen.
'Die wohl wichtigste Revolution im modernen China findet seit einigen Jahren im Werbe- und Unterhaltungssektor statt, und zwar - wie fast überall auf der Welt - meist in der Form einer unreflektierten Übernahme westlicher Vorbilder,' Matthias Messmer in Im Sog von Modernisierung und Globalisierung für NZZ/Literatur und Kunst :: UH

2007/01/09

: documenta 12 | der Pavillon

documenta12

Pavillon, documenta 12 | ©Heiko Meyer, documenta GmbH
Mit einem kunstvoll in Szene gesetzten 'Spatenstich' haben die Bauarbeiten des temporären Ausstellungspavillons für die documenta 12 begonnen, wenngleich die Finanzierung noch nicht komplett gesichert ist. Derweil planen etliche niedersächsische Städte Konkurrenz-Angebote zur documenta. 'Und wenn nur die Asphaltdecke für den Glasbau da ist, werden wir eben auf diesem Parkplatz ausstellen', documenta-Chef Roger Buergel über seinen Notfall-Plan zur DW. Aktuelles zur documenta 12 gibt es im documenta12blog. :: UH

: Die Fackel

Die Fackel

Fackel Gate, AAC | screenshot
Seit Jahresbeginn ist der Urheberrechtsschutz für die Werke des österreichischen Schriftstellers Karl Kraus erloschen. Die von ihm herausgegebene Literaturzeitschrift Die Fackel ist jetzt 70 Jahre nach seinem Tod gemeinfrei und über das Internet einsehbar.

Die Fackel wurde 1899 von Karl Kraus gegründet. Bis zu seinem Tod im Jahr 1936 erschienen 922 Ausgaben, die insgesamt 22.500 Seiten umfassen. Die 'digitale Fackel' ist ein Projekt der Österreichischen Akademie der Wissenschaft (ÖAW). Nach einer kostenfreien Registrierung kann man in der Text-Version oder in Faksimiles des Werkes lesen. Die Nutzungsbedingungen sind für ein 'gemeinfreies' Werk allerdings recht restriktiv. Weitere online-Quellen ausgewählter Arbeiten des österreichischen Publizisten sind Wikisource und das Projekt Gutenberg. :: UH

2007/01/05

: Wundertüte für Obdachlose

wedding87

Man nennt sie Penner oder Berber, früher auch Land- oder Stadtstreicher. Gemeint sind Obdachlose, besser gesagt Wohnungslose, die am Rand dieser reichen Gesellschaft leben, und die sichtbare Form der Armut darstellen.
...
Die Hilfsorganisation 'Enfants de Don Quichote' nutzte das in weihnachtlichem Glanze strahlende und von zahlreichen Touristen bevölkerte Zentrum der Seine-Metropole, um auf die aktuelle Armut aufmerksam zu machen.
weiter ... | shortlist.uturn 11 | :: UH

2007/01/03

: Anna & Bernhard Blume | De-Konstruktiv

Zentrales Thema ist die Inszenierung spezifischer Aspekte des kleinbürgerlichen Milieus der 50er und 60er Jahre, dem das mit Dortmund verbundene Künstlerpaar entstammt. Die Zwanghaftigkeit der „heilen Welt“ provoziert eine Revolte der Seele, die in einem „Aufstand der Dinge“ ihren übertragenen Ausdruck findet: Möbel entwickeln ein Eigenleben und attackieren den Hausherrn; die Hausfrau muss sich vor umher fliegenden Tellern in Sicherheit bringen. Die gewohnte Ordnung der Dinge steht Kopf. | pr.MO |

'Das Künstlerehepaar Anna und Bernhard Blume gilt immer noch als Geheimtipp der deutschen Kunstszene, dabei hat sich wohl niemand so versiert den Untiefen des Gelsenkirchener Barocks gewidmet wie sie', Michael Kohler in Wahnzimmer | fr.Kultur&Medien | :: UH

Anna & Bernhard Blume | De-Konstruktiv
19.11.2006 - 11.02.2007, MO Dortmund DE

2007/01/02

: Charles Wilp | View From Space

Charles Wilp, Brandenburg

View From Space - Brandenburg | © Charles Wilp
"Brandenburg - seine Landschaft, Wirtschaft, Kultur, Schlösser, Menschen aus aller Welt, Persönlichkeiten von gestern bis heute, Kaiser, Könige, Wissenschaftler, Wiege der Raumfahrt, Künstler, Filmstars, Sportler, Technologie der Zukunft..."

View From Space - Brandenburg ist eine der letzten Arbeiten von Charles Wilp, der vor 2 Jahren in Düsseldorf verstorben ist. Der Space Art-Clip (Music: Mathou & Sinja) zeigt sehr eindrucksvoll die einzelnen Themen dieser Collage.

'Im Hinblick auf die Entwicklung der Menschheitsgeschichte hin zur Weltraum-Kultur, stehen wir heute vor einer neuen Fontäne der Sinnlichkeit. Deep Space Black oder die Farbe der Sinne ist schwarz. ... Die Weltraum-Kultur mit ihrer Space-Art bringt uns die neue Sinnlichkeit der Schwerelosigkeit näher',
Charles Wilp. :. world wide wilp

related articles on shortlist :
:. wilp.feature | shortlist:feature.1 |
:. Backflip In Space | shortlist:feature.11 |
:. Kunst = Werbung | shortlist:index.7 |

tags : art advertising wilp