shortlist

2007/09/29

: Männer lesen

oolab vigeland maenner männer men

Männer lesen

Sitzen nicht nur vor dem Bildschirm. Männer lesen vor, auch ihren Kindern. Männer lesen auf der Blutspendezentralbank. Männer machen Literatur. Eine Männer-Lesung. Politisch ein klein wenig inkorrekt. Männer denken über sich als Mann nach. Wenn Männer lesen, fließt Blut.


Es lesen & moderieren:
Ingmar Brantsch : Aphorismen plus ...
Guido Eckert : 'Die ewige Suche'
Thomas Geduhn : 'Fasanenspaziergang', 'Vater roch meistens würzig'
Stefan Kuntz : 'Der Koffer', 'investieren'
Markus Peters : 'Stilleben mit Fisch'
Eine Lesung des VS (Verband Deutscher Schriftsteller, Köln)
29.09.2007, 20 H | Transfusionsmedizin, Köln

foto : vigeland men by oolab, oslo 1987 | cc
tags : contemporary literature

2007/09/15

: KUNST = WERBUNG | Charles Wilp 75

: KUNST = WERBUNG Charles Wilp 75 | shortlist:index.7
Mona Lisa des 20. Jahrhunderts | Charles Wilp 1965

Das im Titel des Buches verwendete Zitat von Charles Wilp kündigt bereits an, dass zwei nach gängigem Kunstverständnis unvereinbare Bereiche, Kunst und Werbung, miteinander verknüpft werden. 'Werbung ist für uns heute eine Kombination aus zielgerichteter Funktionalität und dekorativer Ornamentik. Zudem unterliegt sie dem profanen Diktat der Marktwirtschaft, welches wir in ungebrochener Naivität für die Kunst negieren. Im Unterschied zu den schönen Künsten sehen wir in der Werbung kein Medium zur Verfolgung höherer Ziele und auch keinen Ausdruck tiefgründiger Ideen' beschreibt Raymund Heller eine Hierarchie, die bis heute gültig ist, deren Normen und Regeln Charles Wilp kalkuliert durchbrochen hat.
weiter... | shortlist:index.7

tags : art advertising wilp

2007/09/11

: Warner Bros. TV Group Creates Studio 2.0

Last year's presentation of Studio 2.0, the original programming, digital production arm of the Warner Bros. Television Group (WBTVG), has begun production on 23 new shortform series projects for broadband and wireless, with additional programming in active development.

Der 'digitale Produktionsarm' des US-Filmstudios Warner Bros. hat nun offiziell seinen Betrieb aufgenommen. Das vor einem Jahr in die Wege geleitete Projekt Studio 2.0 produziert Kurzfilme, Serien und Spielshows eigens für das Internet und für mobile Nutzer, berichtet heise-online.
via | crosxcanal.news |

tags : media news tv

: Venceremos

Der Kultur- und Bildungsauftrag der öffentlich-rechtlichen Medien sichert die informelle Grundversorgung frühestens ab 23 Uhr. Während tagsüber zum 9/11 aus 2001 Propaganda- und Katastropheninszenierungen wiederholt werden, bringt ARTE eine Dokumentation des schlechten Gewissens zum chilenischen Militärputsch am 9/11 des Jahres 1973 in der Nachtschiene.

Am 11. September 1973 putschte in Chile General Pinochet mit Unterstützung der USA und setzte den demokratisch gewählten sozialistischen Präsidenten Salvador Allende ab, und etablierte eine der grausamsten Militärdiktaturen des 20. Jahrhunderts.
Der Chilene Patricio Guzmán, der seit 1973 im Exil lebt, zeichnet ein sehr persönliches Porträt vom Aufstieg des Visionärs Allende bis zu seinem noch ungeklärten Tod vor dreissig Jahren. Die Dokumentation hatte ihre Welturaufführung beim Filmfest in Cannes 2004.
Salvador Allende 10.09., 23:10 H / 12.09., 3:00 H | ARTE

:. Salvador Allende | trigon film
:. Venceremos | text, music
tags : allende director film guzman

2007/09/10

: Pedro Almodovar

Der 1949 geborene Pedro Almodóvar zählt zu den wichtigsten Vertretern des zeitgenössischen Autorenkinos, ARTE zeigt in einer Reihe seine aktuellen Filme und die Dokumentation La nueva ola – Spaniens neues Kino.
Alles über meine Mutter 10.09.2007, 20:40 H | ARTE

:. Pedro Almodóvar
tags : almodovar, director, film

: Conflux Festival 2007

: Conflux Festival 2007

Conflux is the annual New York festival for contemporary psychogeography, the investigation of everyday urban life through emerging artistic, technological and social practice. At Conflux, visual and sound artists, writers, urban adventurers and the public gather for four days to explore their urban environment.
13.-16.09.2007 Brooklyn, New York

Rhizome is organizing a panel on sousveillance, the practice of watching from below (sous-) rather than above (sur-).

tags : art, festival, urban

2007/09/09

: Zivile Abwehr von Überwachung

'Militär und Polizei werden bald flächendeckend unbemannte Fluggeräte besitzen, durch die die Überwachung weiter perfektioniert werden kann. Wir müssen unsere eigene Aufklärung haben', meint der slowenische Aktivist und Künstler Marko Peljhan. Der "featured artist" der diesjährigen Linzer Ars Electronica unterstützt Privatunternehmen und zwei Universitäten, die einen eigenen Aufklärungsflieger entwickelt haben. Der C-Astral soll in Linz auch ein Gruppenfoto von oben aufnehmen. Ziel sei es, 'die zivile Gegenspionage' als ein Mittel der Gegenwehr gegen immer mehr Überwachung, erläuterte Peljhan sein Projekt.
...weiter lesen, via | heise online |

related articles on shortlist:
:. Goodbye Privacy
:. Der Präventivstaat rüstet auf
:. Chaos Communication Camp

tags : art, culture, privacy, terrorism

2007/09/08

: An die siebte der kommenden Generationen denken

Wir denken bei jeder Entscheidung an die siebte der kommenden Generationen. Es ist unsere Aufgabe, dafür zu sorgen, dass die Menschen nach uns, die noch ungeborenen Generationen, eine Welt vorfinden, die nicht schlechter ist als unsere - und hoffentlich besser.

Wenn wir auf der Mutter Erde gehen, setzen wir die Füße vorsichtig auf, denn wir wissen, dass die Gesichter unserer zukünftigen Generationen zu uns hochblicken. Wir vergessen sie nie.


Rolf Hense hat diese weisen Worte bei den Onondaga Indianern gefunden. "In unserer Kultur wird wahrscheinlich nur deshalb über Nachhaltigkeit geredet, weil sie nicht Bestandteil davon ist."
via | Kleinsthofblog |

tags : culture, philosophy, sustainable

2007/09/06

: Eric Rohmer | Vier Jahreszeiten

Bei den Filmfestspielen in Venedig überraschte der Altmeister der Nouvelle Vague Eric Rohmer mit Les Amours d'Astrée et de Céladon. ARTE zeigt jetzt seinen Jahreszeiten-Zyklus.

Im ersten Teil der Vier Jahreszeiten von Eric Rohmer lernen sich auf einer Party zwei Frauen kennen. Die junge Natacha besucht ein Konservatorium, Jeanne, die Ältere, ist Philosophielehrerin an einem Pariser Gymnasium. Als sich beide rasch angefreundet haben, versucht Natacha, Jeanne gegen die Geliebte ihres Vaters auszuspielen, die sie nicht ausstehen kann.
Frühlingserzählung 06.09.2007, 20:40 H | ARTE
Conte de printemps, F 1990, 103'
Regie und Buch: Eric Rohmer
Kamera: Luc Pagès

tags : director, film, rohmer

: Gewohnheit, Faulheit, Muße

Nach kurzer Zeit stellt sich überall Alltag ein, in der neuen Wohnung, bei der Arbeit, in einer Stadt oder im Dorf, in Friedens- und Kriegszeiten, im Krankenhaus, im Zuchthaus, im Ferienhotel. Das Neue, Unbekannte verwandelt sich in das Gewohnte, gewöhnliche Gewohnheiten entstehen. Wir sind zu faul, sie zu ändern. Das Leben wird langweilig. Das Forschungsreise-Projekt In den Architekturen des Alltags. Gewohnheit, Faulheit, Muße untersuchte ab Februar 2007 verschiedene Spielarten des Nichtstuns:

Künstlerische Reflexionen über Faulheit, Nichtstun und Muße
06. - 22.09.2007 MOME Ponton Galéria, Budapest HU
Um die verschiedene Spielarten des Nichtstuns, wie Faulheit, Langeweile und Muße, praktisch zu untersuchen, haben sich 18 Kulturschaffende, Künstler, Schriftsteller und Wissenschaftler verschiedener Generationen aus Ungarn und Deutschland auf Reisen begeben. Die Ausstellung zeigt nun die Ergebnisse der Reise in die Faulheit. Teilnehmer an der Erforschung des Nichtstuns u.a.: Hannes Böhringer, Dunja Evers, Tibor Gyenis, Anke Hagemann, Thomas Kapielski, Barbara Sturm, János Sugár, Gergely Szatmári, Beatrix Szörényi, Dominika Tihanyi, József Tillmann, Viola Vahrson und Schüler des Theodor-Heuss Gymnasium Wolfsburg.
Kuratoren: Viola Vahrson und Justin Hoffmann
:. Projekt Bipolar

tags : art, exhibition

: Georg Simmel

Die Grosstädte und das Geistesleben

"Die tiefsten Probleme des modernen Lebens quellen aus dem Anspruch des Individuums, die Selbständigkeit und Eigenart seines Daseins gegen die Übermächte der Gesellschaft, des geschichtlich Ererbten, der äußerlichen Kultur und Technik des Lebens zu bewahren - die letzterreichte Umgestaltung des Kampfes mit der Natur, den der primitive Mensch um seine leibliche Existenz zu führen hat. ..."

Mit diesem mächtigen Satz begann der Philosoph und Mitbegründer der modernen Soziologie Georg Simmel vor mehr als 100 Jahren einen Vortrag zur Städteausstellung in Dresden.

Im gerade begonnenen 21. Jahrhundert hat man die Möglichkeit, diesen Text in einem Online-Archiv zu finden, kann ihn in einem Internet-Cafe ausdrucken, und muss sich nach Simmels ersten Gedanken zum Typus grossstädtischer Indivdualitäten in die unerwartet sich aufdrängenden Impressionen der Grossstadt werfen, um sich den entfesselten, nach wahrem Leben rufenden Bildern noch einmal hinzugeben, bevor man erschöpft von der anstrengenden und lauten Strömung am Rande der Strassenfluchten zu einem Espresso verweilt, und genussvoll die restlichen Gedanken verschlingt.

Die Grossstädte und das Geistesleben, Georg Simmel | Projekt Gutenberg
aus: Die Grossstadt. Vorträge und Aufsätze zur Städteausstellung.
(Jahrbuch der Gehe-Stiftung Dresden, hrsg. von Th. Petermann, Band 9, 1903, S. 185-206/Dresden)
:. Georg Simmel online | socio.ch

tags : culture, simmel, sociology

2007/09/05

: ARS Electronica Festival 2007

ars 2007

Situational Awareness, 2007 | © Marko Peljhan
Die Projektserie umfasst eine Ausstellung, eine Live-Sound/Signal-Performance
sowie die Flugdemonstration eines unbemannten Luftfahrzeugs

Goodbye Privacy
Zwischen den Angstszenarien der perfekten Überwachung und der lustvollen Begeisterung an medialer Selbstdarstellung bildet sich eine neue Alltagskultur aus. In der alles öffentlich und nichts mehr privat scheint. Panoptikum oder vollendete (Meinungs-) Freiheit des/der Einzelnen? | pr.ars |
ARS Electronica Festival 2007 05.-11.09.2007, Linz A

tags : art, festival, media

2007/09/04

: Marcy Kahan | 20 Zigaretten

"Eine Zigarette ist das vollständige Urbild des Genusses: Sie ist köstlich und lässt uns unbefriedigt." Dieser Meinung seines Namensvetters Oscar Wilde schließt sich der 59-jährige Oscar Klavier uneingeschränkt an. Denn Oscar raucht - viel und gerne und mit Stil. Eigentlich ist Rauchen das Einzige, was der britische Gentleman und Lebenskünstler wirklich gut kann.

Regie : Thomas Werner
Produktion : WDR 2007/ ca. 54'

:. 20 Zigaretten 04.09.2007, 20:05 H | WDR 5

tags : kahan, radio

: Der Terrorist als Gesetzgeber

Heribert Prantl sagt es, wie es ist.
'Wenn der Mensch aber überall mit Videokameras beobachtet wird, wenn mit Erfassungssystemen festgehalten wird, wo und wann er welche Strassen benutzt, wenn die Daten seiner Flüge registriert, seine dortigen Essgewohnheiten festgehalten, seine Computer elektronisch durchsucht, seine Bankkonten staatlich visitiert, seine Persönlichkeitsdaten, seine Krankheiten und Gebrechen zentral abrufbar werden, dann ergibt sich die gefährliche Totalität aus der Summe.'
in NZZ Folio 07/09 : Thema Sicherheit, via | Fefes Blog |
tags : culture, terrorism

: Max Dauthendey | Im Buchenwald

Im Buchenwald

Du gehst tief auf dem goldenen Grunde der Seen.
Lautlos steigen in Strahlen graue Korallen,
Fließen Phosphorfeuer von grünen Kristallen,
Sinken Perlen auf den braunwelken Grund.

Draußen von silbernen Sonnenufern
Neigen sich Glocken
Und locken mit blauen Kelchen
Die smaragdene Tiefe.

Max Dauthendey (1867-1918)

via | lyrikmail/#1592 |
tags : dauthendey, poetry

2007/09/02

: On The Road | 50

September marks the 50th anniversary of the publication of On The Road, Jack Kerouac's iconic novel that defined the Beat generation. To celebrate, Smithsonian magazine published a personal essay about Kerouac written by his friend Joyce Johnson, author of Minor Characters: A Beat Memoir. Johnson first met Kerouac on a blind date orchestrated by Allen Ginsberg nine months before On The Road hit shelves.
From Smithsonian, via | boingboing |

:. kerouac.com
tags : culture, literature, kerouac